Hessische Meisterschaften – Marathon

Am vergangenen Sonntag fanden in Frankfurt die hessische Meisterschaften im Marathon statt. Der TSV Krofdorf-Gleiberg brachte sieben Männer und eine Frau an den Start. Die Ausbeute: Hessenmeisterschaft mit der Mannschaft und für Silvio Welkner in der AK 35. Zu den erwartbaren Beeinträchtigungen des Marathons aufgrund der Wetterprognosen kam es nur teilweise. Die Temperaturen war sehr gut, die böigen Winde waren nicht so stark wie befürchtet, sodass einige von uns ihre persönliche Bestzeit zum Teil deutlich steigern konnten.

Schnellster war Stephan Holesch in 2:33:10 Std. Mit dieser Zeit belegte er Rang 2 im Gesamteinlauf und steigerte sich gegenüber 2016 um über eine Minute. Gesamtvierter wurde David Schön in 2:40:04 Std. Das bedeutet ein Verbesserung seiner PB um gut zwei Minuten. Drittschnellster war Silvio Welkner mit einer Zeit von 2:48:04. Auch er konnte seine PB um über vier Minuten steigern. Die Mannschaft mit Stephan Holesch, David Schön und Silvio Welkner wurden mit einer Zeit von 8:01:18 Std. Hessenmeister unter 16 gewerteten Teams und konnten die Konkurrenten von Spiridon Frankfurt (8:06:18 Std.) und TV Waldstraße Wiesbaden (8:33:56 Std.) auf die Plätze 2 und 3 verweisen.

Stefan Kopp finishte in seinem dritten Frankfurt-Marathon in 2:57:44 Std., was im Rahmen seiner bisher erzielten Zeiten lag und ihm Rang 5 in der AK 50 einbrachte . Nach ihm kam Daniel Schulz-Thomé in die Festhalle. Die gestoppten 3:02:04 Std. bedeuteten Platz 6 in der AK 35 und eine Steigerung seiner PB um fünf Minuten. Maria Schmidt erreichte das Ziel in 3:05:47 Std., was sie auf Rang 10 im Gesamteinlauf der Frauen führte. Kurz hintereinander liefen dann André Grumbach (3:19:56 Std.) und Peter Wessendorf (3:20:15 Std.) über den roten Teppich ins Ziel. Sie erreichten damit Platz 11 in der AK 35 bzw. Platz 8 in der AK 55.

Die Mannschaft mit Stephan Holesch, Silvio Welkner und Daniel Schulz-Thomé belegt Rang 2 in der AK 30/35.

Hessische Meisterschaften – Halbmarathon

Am vergangenen Sonntag fanden in Fulda auf einer „eckigen“ und windanfälligen Strecke die Hessenmeisterschaften über 21,1 km statt. Die LG Wettenberg war mit fünf Startern vertreten und errang drei Hessenmeistertitel, zwei 2. Ränge, einen 3. und einen 6. Platz.

Thomas Kühlmann 1:10:50 Std., David Schön 1:13:32 Std. und Chunky Liston 1:13:46 gewannen in 3:38:03 den Hessenmeistertitel in der Mannschaftswertung. Damit konnten unsere geschätzten Mitbewerber vom PSV Grün-Weiß Kassel um zweieinahlb Minuten distanzieren werden.

Chunky Liston, Stephan Holesch 1:15:17 Std. und Daniel Schulz-Thomé 1:26:11 gewannen zudem den Mannschaftstitel in der AK 30/35 in 3:55:08. Das bedeutete einen Vorsprung zum Zweitplazierten von über siebeneinhalb Minuten.

Des Weiteren wurde Chunky Liston Hessenmeister in der AK 35. Zweite Plätze belegten Thomas Kühlmann in der Hauptlklasse und Stephan Holesch in der AK 30. David Schön wurde Dritter in der Hauptklasse und Daniel Schulz-Thomé Sechster in der AK 35.

Hessische Meisterschaften – Berglauf

Heute fanden im nordhessischen  Meißner die Hessischen Berglaufmeisterschaften statt. Bei guten äußeren Bedingungen waren vom Start in Abterode bis zum Ziel auf dem Hohen Meißner auf 9,4 km Länge 430 Höhenmeter zu überwinden, davon allein 300 Höhenmeter auf dem 3 km langen Mittelteil der Strecke. Die LG Wettenberg war mit 7 Startern vertreten und sehr erfolgreich. Es konnten zwei Titelgewinne, ein zweiter und zwei dritte Plätze verbucht werden.

Schnellster war David Schön in 40:30 Min. (Rang 3 in der Hauptklasse), womit er seine 2016 an gleicher Stelle erzielte Endzeit um über zwei Minuten verbessern konnte. Es folgten Georg Dewald  (42:17 Min., 6. in der HK) und unser Neuzugang Stephan Holesch (42:50 Min.). Damit wurde er Hessenmeister in der AK 30.  Niklas Raffin finishte in 43:34 Min. (Platz 9. in der HK). In der stark besetzten AK 50 erreichten Oliver Sadegholwad in 45:40 Min. Rang 3 und Stefan Kopp in 47:43 Min. Rang 5. Peter Wessendorf kam nach 51:28 Min. ins Ziel, wodurch er auf Platz 3 in der AK 55 kam.

Obwohl mit Thomas Kühlmann, der sich noch von seiner Teilnahme an den Berglaufweltmeisterschaften über die Langdistanz erholt, und den im Urlaub weilenden Chunky Liston die beiden derzeit stärksten Wettenberger Bergläufer nicht am Start waren, belegten Schön, Dewald und Holesch als Mannschaft in 2:05:37 Std. einen sehr guten 2. Platz unter allen gewerteten Teams, und zwar hinter dem PSV Grün-Weiß Kassel (2:04:40 Std.) und mit knappem Vorsprung vor dem SSC Hanau-Rodenbach (2:05:46 Std.). Eine hauchdünne Entscheidung gab es bei der Mannschaftswertung in der AK 50/55. Hier wurden Sadegholwad, Kopp und Wessendorf Hessenmeister in 2:24:51 Std. vor der LAG Wesertal (2:24:54) und dem SSC Hanau-Rodenbach (2:30:54 Std.).

Theresa Pohl wieder Hessische Meisterin — Simon Keiner überraschend Hessischer Vizemeister

Bei den Hessischen Meisterschaften der Aktiven und der B-Jugend in Gelnhausen konnte Theresa Pohl ihren Titel im Speerwerfen der Frauen  verteidigen. Mit 46.99m  warf sienSaisonbestleistung und scheint gut gerüstet für die Süddeutschen Meisterschaften, die am 27.Juni quasi vor der Haustür in Wetzlar stattfinden.

 

 

 

 

 

Seinen  2. Hochsprungwettkampf überhaupt krönte Simon Keiner bei der B-Jugend mit der Silbermedaille. Mit 1,81m Bestleistung als 4. angereist, kam er gut mit den wechselnden Windverhältnissen zurecht und wurde mit 1,78m Vizemeister. Auch er freut sich auf die Süddeutschen in Wetzlar.

Jana Becker holt ihren 3. Kreisrekord  

Jana Becker (rechts) knackt Kreisrekord für W10 ihrer Mutter von 1984.
Sie lief beim Abendsportfest in Wetzlar mit 2:28,43min über 800m 4 Sekunden schneller als ihre Mutter vor 33 Jahren. Diese Zeit bedeutet auch Kreisrekord für W11 !!!!
Sie stellte vor kurzem auch den Kreisrekord über 2000m auf. Den Kreisrekord der W8 hält sie bereits seit 2 Jahren.
Auch Lene Teßmer (links) stellte mit starken 2:38,71min eine neue persönliche Bestzeit auf.
Herzlichen Glückwunsch!